Keine Briefmarke in den Papierkorb

Das ist die Philosophie der Briefmarkenstelle Bethel.

Das Konzept bewährt sich immerhin seit 125 Jahren.

Dank der Briefmarkenspenden konnten viele Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden.

Bethel kann alle Briefmarken gut gebrauchen: deutsche und ausländische, gestempelte und ungestempelte Marken. Meist werden die bunten Postwertzeichen zu Hause oder im Büro aus der täglichen Post ausgeschnitten. Zu beachten ist, dass um jede Marke ein Rand von einem Zentimeter bleibt, damit die empfindliche Zähnung unverletzt bleibt.

Auch Briefumschläge oder Karten mit Marken sind in der Briefmarkenstelle willkommen.

Unser Gemeindemitglied Herr Eckard Illmann hat sich bereits seit vielen Jahren für diese Sammlung eingesetzt. Er bittet nun nochmals alle Gemeindemitglieder, sich an der Sammlung zu beteiligen.

In unserer Kirche befindet sich am Treppenaufgang zur Empore ein Karton, in den Sie die Briefmarken gerne jederzeit einwerfen können. In Elsenroth befindet sich ein Karton im Flur des Gemeindehauses. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar